Kleine Ursache-  verheerende Wirkung:

schleichende Zerstörung der Riffe durch Anker

Jeder, der taucht oder im Urlaub schnorchelt kennt es: ein Boot bringt Euch zum Riff, ankert dort und bringt die Passagiere nach dem Ausflug wieder zurück. Je exotischer das Ziel desto besser.

Oft wird direkt im Riff geankert und so ein kleines Stück der Korallen beschädigt. Diese ist meistens nicht groß, ca. 0,5 m²,  aber wenn man bedenkt, wie viele Boote am Tag ein Riff besuchen, ist die Zerstörung nach wenigen Monaten eklatant und das Riff beginnt zu sterben.

Um den Touristen ein lebendiges Riff zu zeigen besuchen die Boote dann ein anderes Riff und die schleichende Zerstörung beginnt von vorn.

Schaden durch Ankerketten (Lombok 2016)

Boote ankern in Riffen (Bali 2017)

Riffschaden durch Wildankern (Gili 2017)

Ankerkette am Riff (Sulawesi 2017)

Pragmatisch Abhilfe schaffen:

Fester Ankerpunkt für Boote direkt am Riff

Merken

Wir möchten die örtlichen Betreibern der Ausflüge nicht verurteilen,  viele sind sich der Problematik einfach nicht bewusst und müssen ihre Familien ernähren. Die Save Nemo e.V.  hat deshalb ein System mit örtlichen Tauchschulen und Bootsvermietern entwickelt, das schnell, nachhaltig und mit überschaubaren Geldmitteln umsetzbar ist:

Wir richten bereits seit Jahren in besonders betroffenen Gebieten in Asien am Riff mit Hilfe einer Mooring Ankerpunkte für Boote ein, die hier festmachen können ohne Anker werfen zu müssen.
Das spart den Bootsführern Zeit und schützt nachhaltig, effektiv und schnell die Unterwasser Flora und Fauna. Diese Moorings installieren wir kostenlos und kostet nur ca. 50€ + Schiffsscharter. 

Unser Erfolg gibt uns recht und zeigt, dass viele Riffe sich wieder regenerieren!
Und Ihr alle könnt mitmachen: Urlauber, Taucher aber auch weitere Tauchschulen, Reiseanbieter oder Hotels vor Ort.

Helft mit einer Spende damit wir weiterhin die Charter für Schiffe und Material aufbringen können.

Ankerbojen sind eine effektive Lösung

Fertiger Ankerpunkt

Abgerissene Ankerketten werden entfernt

Mooring kurz vor dem Einsatz